iPhone 11 und iPhone 11 Pro – Details und Unterschiede

In den letzten Tagen wurden weitere Details zu den neuen iPhones bekannt. Dabei stellten sich auch weitere kleine Unterschiede zwischen den beiden neuen iPhone-Varianten, iPhone 11 und 11 Pro, heraus.

Dieser Artikel ist eine Ergänzung des Artikels Das sind die neuen iPhones 2019 und vieles mehr – Alles aus der Keynote, in welchem, die von Apple vorgestellten Funktionen, zu finden sind.

Arbeitsspeicher (laut chinesischer Regulierungsbehörde TENAA)

iPhone 11: 4 GB (+ 1 GB im Vergleich zum iPhone XR)
iPhone 11 Pro (Max): 4 GB (+ 0 GB im Vergleich zum iPhone XS (Max))

Akku-Kapazität (laut chinesischer Regulierungsbehörde TENAA)

iPhone 11: 3.110 mAh (+ 168 mAh im Vergleich zum iPhone XR)
iPhone 11 Pro: 3.046 mAh (+ 388 mAh im Vergleich zum iPhone XS)
iPhone 11 Pro Max: 3.969 mAh (+ 795 mAh im Vergleich zum iPhone XS Max)

Ladegeräte

Das iPhone 11 erhält das bekannte Ladegerät mit 5 Watt Leistung und ein USB-A auf Lightning Kabel.
Die Pro-Geräte erhalten dagegen ein 18 Watt Fast-Charging Ladegerät mit einem USB-C auf Lightning Kabel.

Widerstandsfähigkeit gegen Wasser und Staub (IP68)

iPhone 11: bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 2 Metern
iPhone 11 Pro (Max): bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 4 Metern

Kamera- & Foto-Funktionen

Der Porträt-Modus, welcher ein künstliches Bokeh (Hintergrundunschärfe) berechnet, unterstützt nun auch die Aufnahme von Objekten und Tieren. Es gibt zudem eine neues Portrait-Profil: High Key Mono.

Der neue Nachtmodus wird automatisch aktiviert und optimiert das Bild um das Motiv besser zu belichten ohne den Hintergrund künstlich aufzuhellen. Durch diese Technik soll die Lichtstimmung erhalten bleiben, aber auch das Motiv ausreichend hell dargestellt werden. Dieser Modus bietet auch eine Unterstützung für Aufnahmen mit einem Stativ für Langzeitbelichtungen.

Beide Modelle erhalten zudem einen helleren TrueTone Flash.

Mit einem zukünftigen Software-Update wird bei den Pro-Modellen die Funktion Deep-Fusion integriert. Dabei werden beim Auslösen eines Fotos neun Fotos mit unterschiedlichen Einstellungen aufgenommen und von der Neural Engine Pixel für Pixel optimiert. Das Ergebnis soll das bestmögliche Foto darstellen.

U1-Chip

Alle neuen iPhones erhalten einen neuen Zusatz-Chip, den U1, welcher die Funktechnik Ultra-Wideband-Technik (UWB) unterstützt. Dies erlaubt eine wesentliche genauere Ortung im Nahbereich.
Aktuell wird der Chip nur zur Verbesserung von AirDrop eingesetzt, könnte aber zukünftig auch für die bereits gemunkelten Gegenstands-Tracker, oder eine wesentlich genauere Indoor-Navigation verwendet werden.

3D Touch

Auch das Pro-Modell besitzt nun kein 3D-Touch (festes Drücken auf den Bildschirm) mehr, es gibt nur noch Haptic Touch (langes Drücken auf den Bildschirm) als Ersatz. Damit verfügen nun alle iOS Geräte inkl. der iPads über eine einheitliche Technik.

Audioausgabe

Dolby Atmos und Spatial Audio (Surround-Sound) werden nun von den Pro-Modellen unterstützt.

André Verfasst von:

technikbegeistert, beruflich Windows-/Linux-Admin, privat ein Apple-Fan. Auch interessiert an: American Football, Fotografie & Lego ;-)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.