Peak Design Travel Tripod – Erster Eindruck

Vor einigen Tagen wurde mit ein paar Wochen Verzögerung mein neues Reisestativ geliefert, das Peak Design Travel Tripod Carbon. Peak Design hatte wie bei vielen seiner Produkte auch hier eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung gestartet. Diese verlief mehr als erfolgreich, das selbstgesteckte Ziel in Höhe von 500.000 $ wurde mit 12.143.435 $ mehr als 20-fach übertroffen. Unter anderem aus diesem Grund konnte das angekündigte Auslieferungszeitfenster “Dezember 2019” nur für ganz wenige Unterstützer gehalten werden. Für Europäer kamen dann noch logistische Probleme hinzu, sodass dieser Markt als letztes beliefert wurde.

Lieferumfang

  • Box
  • Stativ
  • Tasche
  • Kugelkopf
  • Stativ-Platte
  • Smartphone-Halterung
  • Werkzeug + Halterung

Qualität & Funktionen

Schon beim Auspacken fällt die hochwertige Verarbeitung auf. Das fängt beim Kugelkopf an und hört bei den Füßen auf. Nichts ist zu leicht- oder zu schwergängig und es gibt keine Verarbeitungsfehler. Alle beweglichen Teile haben genau den richtigen Widerstand und fühlen sich wertig an.

Länge und Gewicht des Stativs entsprechen ungefähr meinem bisherigen Reisestativ, dem Manfrotto BeFree (in Transportposition). Das wirklich beeindruckende ist allerdings der Durchmesser, dieser ist maximal optimiert. Dies erleichtert das Handling, da man das Stativ viel sicherer greifen kann. Aber auch beim Transport bietet dies den Vorteil, dass nicht viel zwischen die Segmente rutschen kann. Die kompakten und eng anliegenden Klemmverschlüsse sorgen dafür, dass diese nicht mehr an Tasche oder Rucksack hängen bleiben.

Das Stativ ist nach ein wenig Übung extrem schnell aufgebaut. Im Gegensatz zu den meisten kompakten Stativen verzichtet Peak Design auf eine Transportposition, bei der die Beine um den Stativkopf geklappt werden. Anstatt dieses komplexen Schrittes beim Aufbau muss lediglich die Mittelsäule ein kurzes Stück herausgezogen und mit einer Handdrehung arretiert werden. Alle anderen Aufbau-Schritte unterscheiden sich nicht zu anderen Stativen mit Klemmverschlüssen. Der Kugelkopf ist leicht zu lösen und zu arretieren, auch hier reicht eine Handumdrehung aus. Man merkt, dass alle Funktionen an dem Stativ auf Schnelligkeit und Nutzerfreundlichkeit getrimmt sind.

Auch die Tasche passt perfekt und beherbergt ein Werkzeug um bei Bedarf die einzelnen Beinsegmente zu entfernen. Am Stativ selbst befindet sich eine abnehmbare Plastikhalterung für den Sechskantschlüssel.

Die Smartphone-Halterung wird magnetisch in der Mittelsäule gehalten und ist gefedert gelagert, sodass sie beim Öffnen des Verschlusses automatisch herausgefahren wird ohne herauszufallen. Am Verschluss der Mittelsäule befindet sich zudem ein Haken um weiteres Gewicht befestigen zu können und dadurch die Standsicherheit zu erhöhen.

Zubehör

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne habe ich noch den Universal-Head-Adapter bestellt. Auch dieser ist einwandfrei verarbeitet und leicht zu montieren. Neben dem Adapter befindet sich noch eine Tasche sowie das benötigte Werkzeug im Lieferumfang.

 

Übersicht Zubehör

Übersicht Ersatzteile

 

 

Technische Daten

:
Material
:
Aluminium / Carbon
:
Gewicht
:
1,56 kg (Aluminium) / 1,27 kg (Carbon)
:
Anzahl Segmente
:
5
:
Maße (zusammengeklappt)
:
39,4 x 8,3 cm
:
Höhe (ohne Mittelsäule)
:
130,2 cm
:
Höhe (mit ausgefahrener Mittelsäule)
:
152,4 cm
:
niedrigste Einsatzhöhe (Low-Mode)
:
14 cm
:
Traglast
:
9,1 kg
:
Bein-Verschluss
:
Klick-System
:
Stativkopf
:
Kugelkopf
:
weitere Eigenschaften
:
- Schnellwechselsystem
- Sicherung für Stativplatte
- Haken an der Mittelsäule zum beschweren
- Universal-Smartphone-Halterung in der Mittelsäule
- vibrationshemmende Gummifüße

Erster Praxiseinsatz

Den ersten Test habe ich im Nahe gelegenen Frankfurt durchgeführt. Ich muss sagen, dass das Stativ extrem standsicher und belastbar ist, sogar bei ausgefahrener Mittelsäule steht es absolut stabil. Auch Erschütterungen kann es ziemlich gut ausgleichen.

Preise

Wie zu erwarten sind die Preise nach der Kickstarter-Kampagne deutlich höher. So verlangt Peak Design in seinem Online-Shop aktuell 324,95 € (Aluminum) bzw. 556,95 € (Carbon), dazu kommt allerdings noch die Mehrwertsteuer sowie Versandkosten. Der Versand erfolgt für europäische Kunden aus den Niederlanden.
Das Stativ ist auch bei deutschen Händlern (vor-)bestellbar. Beispielsweise bei EnjoyYourCamera , hier liegen die Preise (inkl. MwSt.) auf ähnlichem Niveau: 399,99 € (Aluminum) bzw. 679,99 € (Carbon).

Garantie

Die Garantie ist, wie bei allen Peak Design Peak Design Produkten lebenslang:

We don’t just have one, we have the best one out there. All Peak Design products, including the Travel Tripod, carry a lifetime warranty. That means if any part becomes defective or dysfunctional over time we will repair or replace it free of charge.

We designed the Travel Tripod with serviceability in mind. Nearly every single part of the Travel Tripod can be individually removed, cleaned, and if necessary, replaced. This not only makes it easier to keep your Travel Tripod in perfect functional condition, it also drastically reduces the amount of waste created over the long run.

Links

Peak Design

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.