Festplatten für NAS-Systeme im Vergleich

Einleitung

Aktuell gibt es nur noch drei Hersteller von Festplatten: Western Digital (WD), Seagate und Toshiba.

Vor allem die Preisvorstellungen der beiden führenden Hersteller Western Digital und Seagate haben es allerdings in sich, vor allem bei den NAS-Festplatten. Es ist nicht wirklich erklärbar, aus welchem Grund NAS-Festplatten teilweise deutlich teurer sind als Server-Festplatten. Für beide Einsatzbereiche gelten dieselben Anforderungen und auf dem Datenblatt sind die relevanten Spezifikationen oftmals identisch.

Beim Kauf von Server-Festplatten muss man bei der Bestellung allerdings auf den Anschluss achten. Während die NAS-Platten nur als SATA-Variante angeboten werden, gibt es bei Server-Festplatten noch den SAS-Anschluss, dieser ist allerdings nicht mit Konsumer-NAS-Systemen kompatibel.

Oftmals gibt es bei Server-Festplatten noch weitere Modelle mit Bezeichnung wie SIE/ISE oder SED. Diese Platten bieten Zusatzfunktionen für das kurzfristige Löschen sämtlicher Daten (SIE/ISE) oder eine eingebaute Verschlüsselung (SED). Diese Festplatten sind also für spezielle Einsatzfälle gedacht und daher tendenziell teurer und bei weniger Händlern im Angebot.

Als Empfehlung gilt, immer identische Festplattenmodelle pro NAS bzw. pro Speicher-Pool zu verwenden. Man sollte daher am besten die genaue Modellnummer ermitteln und diese bei der Bestellung überprüfen.

Weiterhin ist auch ein Blick auf die Kompatibilitätslisten der NAS-Hersteller ratsam, um zu prüfen, ob die Festplatten auch im eigenen NAS-System unterstützt werden. Allerdings hinken die Hersteller bei der Pflege dieser Listen oftmals hinterher, weshalb man auch auf die Erfahrungsberichte anderer Benutzer bspw. aus Foren zurückgreifen kann.

Da Festplatten in Chargen produziert werden, kann es Sinn machen, die Bestellung von Festplatten zeitlich zu strecken oder die Bestellung auf mehrere Händler zu verteilen. Dies erhöht die Chance, Festplatten aus unterschiedlichen Chargen zu erhalten. Dies kann die Wahrscheinlichkeit von Ausfällen mehrerer Festplatten innerhalb kurzer Zeit etwas reduzieren. Man könnte auch Festplatten mit gleicher Kapazität von unterschiedlichen Herstellern verwenden, davon wird jedoch allgemein abgeraten, da sich die Festplatten doch in einigen technischen Details unterscheiden und sich die Gesamtperformance immer nach der langsamsten Festplatte richtet.

Die nachfolgenden Eigenschaften sollten bei der Auswahl passender Festplatten für ein NAS-System näher betrachtet werden:

Speicherkapazität

Auf den ersten Blick das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Festplatte. Dies ist natürlich vom aktuellen und perspektivischen Datenaufkommen abhängig, aber auch von der Konfiguration des RAID-Verbunds, wo Speicherplatz zugunsten von Ausfallsicherheit „geopfert“ wird. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte man im Blick behalten. Als Vergleichsgröße bietet sich hier der Preis pro TB an. In der Regel sind die kleinsten, aber auch die größten Speicherkapazitäten am teuersten. Zum Zeitpunkt der Artikelerstellung bieten Festplatten mit 18 bzw. 20 TB Speicherkapazität das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (Preis pro TB).

Aufnahmetechnologie

Grundsätzlich wird zwischen zwei verschiedenen Aufnahmetechnologien unterschieden, CMR und SMR.

CMR oder auch PMR ist die herkömmliche Aufnahmetechnik von Festplatten, diese ist äußerst zuverlässig, stößt aber bei der Speicherdichte an die physikalischen Grenzen. Um die Kapazität von CMR-Festplatten zu erhöhen, haben die Festplattenhersteller noch einige weitere Tricks entwickelt. Toshiba nutzt eine Technik namens FC-MAMR und Western Digital eine Technik namens OptiNAND.

SMR ist eine neuere Technik, welche die Daten sehr dicht und sogar teilweise überlappend, auf die Platte schreibt, wodurch eine höhere Speicherdichte erreicht wird. Leider hat die SMR-Technologie einen entscheidenden Nachteil, in gewissen Zeitabständen müssen Teile der Festplatte neu beschrieben werden, um einen Datenverlust zu vermeiden. Dieser Umstand macht SMR-Festplatten ungeeignet für den Einsatz in RAID-Systemen.

Zuverlässigkeit

Die Kennzahlen für Dauerbetrieb, MTBF und Workload geben einen Eindruck, wie die Hersteller ihre Festplatten einschätzen. Für den Dauerbetrieb, oftmals auch als 24/7 bezeichnet, sind grundsätzlich alle NAS- und Server-Festplatten geeignet.

Die MTBF (Mean Time Between Failure) gibt die durchschnittliche Betriebsdauer bis zu einem Ausfall an, je höher diese Zahl, desto sicherer ist sich der Hersteller, dass eine Festplatte lange durchhält.

Der Workload gibt eine jährliche Datentransferleistung (Lesen + Schreiben) in TB an. Die MTBF bezieht sich unter anderem auf diese Größe. Wird die Datentransferleistung überschritten, kann die MTBF sinken. In Garantiefällen kann eine Überschreitung ein Ablehnungsgrund sein.

Je mehr Festplatten in einem Gehäuse verbaut werden, desto wichtiger sind gute Vibrationssensoren. Da Festplatten bewegliche Teile beinhalten und sich die hierbei entstehenden Schwingungen auf das Festplattengehäuse übertragen, besteht die Gefahr, dass sich die Vibrationen gegenseitig verstärken und so die Festplatten Schaden nehmen können. Die Vibrationssensoren erkennen dies und reduzieren vorübergehend die Drehzahl, um ein „Aufschwingen“ mehrerer Festplatten zu verhindern.

Garantie

Die einfachen NAS Festplatten bieten in den meisten Fällen eine 3-jährige, die höherwertigen NAS- und Server-Festplatten meist eine 5-jährige Garantie. Da die meisten Festplattenschäden entweder innerhalb der ersten 2 Jahre eintreten oder erst nach deutlich über 5 Jahren („Badewannenkurve“), ist die Garantiedauer in den meisten Fällen jedoch eher zweitrangig. Zudem muss man insbesondere beim Kauf von Server-Festplatten auf die Produktbeschreibung des Händlers und die Garantiebedingungen des Herstellers achten. Da einige Händler OEM-Ware anbieten, gewähren diese oftmals nur 2 Jahre Garantie. Toshiba bietet offiziell keine direkte Garantieabwicklung für die Server-Festplatten für Endkunden an, sondern nur über den Händler.

Lautstärke

Abhängig vom Einsatzort kann die Lautstärke der Festplatten auch eine Rolle spielen. Hier kann man pauschal nicht sagen, welche Festplatten lauter sind, da sich dies von Modell zu Modell stark unterscheiden kann. Server-Festplatten werden aber eher lauter sein als Festplatten für NAS-Systeme, da sich letztere auch an Endkonsumenten richten. Weiterhin ist die reine dB-Zahl nicht wirklich aussagekräftig in Bezug auf das subjektive Empfinden, da hier die Soundcharakteristik (Frequenz und Schwankungen) eine größere Rolle spielen. Sofern möglich sollte man ein NAS immer an einem wenig frequentierten Ort in der Wohnung oder dem Haus platzieren. Nicht zu unterschätzen ist aber auch der Geräuschpegel des NAS-Systems selbst, obwohl es sich hier um ein eher gleichbleibendes Geräusch der Lüfter handelt, kann dies in ruhigen Umgebungen dennoch störend sein.

Western Digital

Western Digital ist zur Zeit Marktführer im Bereich von klassischen Festplatten. Leider hat die Firma in der Vergangenheit einige fragwürdige Geschäftsentscheidungen getroffen, die viele Kunden verärgert hat. Zunächst hat WD vor einigen Jahren Red Laufwerke mit der SMR-Aufnahmetechnik verkauft, ohne dies offen zu kommunizieren, auch wenn sich diese für den Einsatz in NAS- oder Serversystemen deutlich schlechter eignen. Aktuell wird dies zumindest offener kommuniziert, dennoch sollte man von den WD Red Festplatten ohne Zusatzbezeichnung Abstand halten. Kurze Zeit später hat WD die Firmware der NAS-Festplatten verändert, sodass diese nach 3 Jahren Laufzeit eine Warnung an das Betriebssystem ausgeben, welche dazu rät, die Festplatten auszutauschen. Dies kann nur als Versuch verstanden werden, Kunden zu einem verfrühten Austausch der Festplatten zu motivieren. Es ist auf jeden Fall keine ehrliche und offene Kundenkommunikation.

Das Portfolio von Western Digital für NAS-Systeme gliedert sich wie folgt:

Red

  • Kapazitäten: 2 bis 6 TB (maximal 8 Platten in einem Gehäuse)
  • Aufnahmetechnik: SMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 180 TB Workload pro Jahr, MTBF: 1 Mio. Stunden
  • Garantie: 3 Jahre

Red Plus

  • Kapazitäten: 1 bis 14 TB (maximal 8 Platten in einem Gehäuse)
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 180 TB Workload pro Jahr, MTBF: 1 Mio. Stunden
  • Garantie: 3 Jahre

Red Pro

  • Kapazitäten: 2 bis 24 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 550 TB Workload pro Jahr, MTBF: 2,5 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre

Gold

  • Kapazitäten: 1 bis 24 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 550 TB Workload pro Jahr, MTBF: 2,5 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Western Digital WD Gold 20TB 512e SATA 6Gb/s - WD202KRYZ Western Digital WD Gold 20TB 512e SATA 6Gb/s - WD202KRYZ Aktuell keine Bewertungen 610,95 EUR

Seagate

Seagate ist der zweitgrößte Hersteller und befindet sich auf Augenhöhe in Bezug auf Speichergröße und Modellauswahl. Für NAS-Systeme gibt es die IronWolf und IronWolf Pro Serie, für Server werden Platten der Exos-Serie angeboten.

IronWolf

  • Kapazitäten: 1 bis 16 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 180 TB Workload pro Jahr, MTBF: 1 Mio. Stunden
  • Garantie: 3 Jahre

IronWolf Pro

  • Kapazitäten: 2 bis 24 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 550 TB Workload pro Jahr, MTBF: 2,5 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre

Exos x24

  • Kapazitäten: 12 bis 24 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 550 TB Workload pro Jahr, MTBF: 2,5 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre

Toshiba

Toshiba folgt aktuell auf Platz 3 bei der Marktverteilung mit einem etwas größeren Abstand, aber leider auch in Bezug auf die maximale Datenkapazität. Während Western Digital und Seagate Platten mit bis zu 24 TB anbieten, ist bei Toshiba aktuell bei 22 TB das Ende der Fahnenstange erreicht. Immerhin ist die Modellpalette etwas übersichtlicher.

N300

  • Kapazitäten: 4 bis 18 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 180 TB Workload pro Jahr, MTBF: 1 bis 1,2 Mio. Stunden
  • Garantie: 3 Jahre
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Toshiba 18TB N300 Interne Festplatte - NAS 3,5 Zoll SATA HDD Unterstützt bis zu 8 Laufwerksschächte, Entwickelt für 24/7 NAS-Systeme, Neue Generation (HDWG480UZSVA) Toshiba 18TB N300 Interne Festplatte - NAS 3,5 Zoll SATA HDD Unterstützt bis zu 8... Aktuell keine Bewertungen 372,95 EUR

N300 Pro

Die Festplatten der N300 Pro Serie sind aktuell in Deutschland praktisch nicht erhältlich. Man kann sie allerdings über Amazon aus den USA bestellen.

  • Kapazitäten: 4 bis 20 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 300 TB Workload pro Jahr, MTBF: 1,2 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre

MG

  • Kapazitäten: 1 bis 22 TB
  • Aufnahmetechnik: CMR / FC-MAMR
  • Zuverlässigkeit: 24/7-Betrieb, 550 TB Workload pro Jahr, MTBF: 2,5 Mio. Stunden
  • Garantie: 5 Jahre
Vorschau Produkt Bewertung Preis
TOSHIBA HD3.5 SA3-Raid 20TB MG10ACA20TE /7.2k/512e TOSHIBA HD3.5 SA3-Raid 20TB MG10ACA20TE /7.2k/512e Aktuell keine Bewertungen 355,00 EUR

Synology

Bei den von Synology unter eigenem Namen vertriebenen Festplatten handelt es sich um Toshiba Festplatten mit einer angepassten Firmware von Synology. Bei den Synology Plus Festplatten handelt es sich wahrscheinlich um Toshibas N300-Serie und bei den Synology Enterprise Festplatten um Toshibas MG-Serie.

Synology Plus

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Synology, HAT3310, 16 TB, 3,5 Zoll SATA Home User HDD, MTBF 1,2 Millionen Stunden Synology, HAT3310, 16 TB, 3,5 Zoll SATA Home User HDD, MTBF 1,2 Millionen Stunden Aktuell keine Bewertungen 359,00 EURAmazon Prime

Synology Enterprise

Vergleich

Für die folgende Vergleichstabelle habe ich Festplatten mit 20 TB Speicher herangezogen, daher fallen einige Modelle heraus, da diese nicht in dieser Speichergröße angeboten werden.

Western Digital Red Pro
Western Digital Gold
Seagate IronWolf Pro
Seagate Exos x24
Toshiba MG10
WD Red Pro interne Festplatte 20 TB (3,5 Zoll, NAS Festplatte, 7.200 U/min, 512 MB Cache, SATA 6 Gbit/s, NASware-Technologie, für NAS-Systeme im Dauerbetrieb, stoßfest) rot
Western Digital WD Gold 20TB 512e SATA 6Gb/s - WD202KRYZ
Seagate IronWolf Pro 20 TB, NAS interne Festplatte, 3.5 Zoll, 7200 U/Min, CMR, 256 MB Cache, SATA 6 GB/S, inkl. 3 Jahre Rescue Service, Modellnr.: ST20000NT001
Seagate Exos X24 ST20000NM002H - Festplatte - Enterprise - 20 TB - intern - 3.5" (8.9 cm) - SATA 6Gb/ s - 7200 rpm - Puffer: 512 MB
TOSHIBA HD3.5 SA3-Raid 20TB MG10ACA20TE /7.2k/512e
Kapazitäten
2 - 24 TB
1 - 24 TB
2 - 24 TB
12 - 24 TB
18 - 20 TB
Cache
64 - 512 MB
128 - 512 MB
256 MB
512 MB
512 MB
Aufnahme-Technologie
CMR
CMR
CMR
CMR
CMR (FC-MAMR)
Umdrehungen
7200
7200
7200
7200
7200
Datenübertragungsrate
287 MB/s
269 MB/s
285 MB/s
285 MB/s
268 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
2,5 Mio
2,5 Mio
2,5 Mio
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
5 Jahre
5 Jahre
5 Jahre
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
3,8 Watt
5,8 Watt
5,7 Watt
6,3 Watt
4,38 W
Stromverbrauch (Betrieb)
6,9 Watt
6,9 Watt
7,7 Watt
7,1 bis 8,9 Watt
8,11 W
Preis
554,97 EUR
610,95 EUR
Preis nicht verfügbar
473,68 EUR
355,00 EUR
Western Digital Red Pro
WD Red Pro interne Festplatte 20 TB (3,5 Zoll, NAS Festplatte, 7.200 U/min, 512 MB Cache, SATA 6 Gbit/s, NASware-Technologie, für NAS-Systeme im Dauerbetrieb, stoßfest) rot
Kapazitäten
2 - 24 TB
Cache
64 - 512 MB
Aufnahme-Technologie
CMR
Umdrehungen
7200
Datenübertragungsrate
287 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
3,8 Watt
Stromverbrauch (Betrieb)
6,9 Watt
Preis
554,97 EUR
Western Digital Gold
Western Digital WD Gold 20TB 512e SATA 6Gb/s - WD202KRYZ
Kapazitäten
1 - 24 TB
Cache
128 - 512 MB
Aufnahme-Technologie
CMR
Umdrehungen
7200
Datenübertragungsrate
269 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
5,8 Watt
Stromverbrauch (Betrieb)
6,9 Watt
Preis
610,95 EUR
Seagate IronWolf Pro
Seagate IronWolf Pro 20 TB, NAS interne Festplatte, 3.5 Zoll, 7200 U/Min, CMR, 256 MB Cache, SATA 6 GB/S, inkl. 3 Jahre Rescue Service, Modellnr.: ST20000NT001
Kapazitäten
2 - 24 TB
Cache
256 MB
Aufnahme-Technologie
CMR
Umdrehungen
7200
Datenübertragungsrate
285 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
5,7 Watt
Stromverbrauch (Betrieb)
7,7 Watt
Preis
Preis nicht verfügbar
Seagate Exos x24
Seagate Exos X24 ST20000NM002H - Festplatte - Enterprise - 20 TB - intern - 3.5" (8.9 cm) - SATA 6Gb/ s - 7200 rpm - Puffer: 512 MB
Kapazitäten
12 - 24 TB
Cache
512 MB
Aufnahme-Technologie
CMR
Umdrehungen
7200
Datenübertragungsrate
285 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
6,3 Watt
Stromverbrauch (Betrieb)
7,1 bis 8,9 Watt
Preis
473,68 EUR
Toshiba MG10
TOSHIBA HD3.5 SA3-Raid 20TB MG10ACA20TE /7.2k/512e
Kapazitäten
18 - 20 TB
Cache
512 MB
Aufnahme-Technologie
CMR (FC-MAMR)
Umdrehungen
7200
Datenübertragungsrate
268 MB/s
Vibrationssensor
MTBF (in Stunden)
2,5 Mio
Garantie
5 Jahre
Stromverbrauch (Leerlauf)
4,38 W
Stromverbrauch (Betrieb)
8,11 W
Preis
355,00 EUR

Fazit

Aus den vorgenannten Gründen (Preis und Geschäftspolitik) habe ich mich diesmal entschlossen, dem aktuell kleinsten Hersteller auf dem Markt eine Chance zu geben.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API