Logitech MX-Serie: Neue Tastatur und Maus

Logitech hat zwei neue Geräte seiner Highend-Serie MX vorgestellt. Zum einen den Nachfolger der beliebten Maus MX Master 2S sowie eine passende Tastatur ähnlich der Logitech Craft.

Die MX Master 3 verfügt über ein neues Scrollrad aus Metall, welches magnetisch gelagert ist. Dies soll eine bessere Abtastrate und Genauigkeit ermöglichen und gleichzeitig das Scrollen deutlich leiser machen. Das sogenannte MagSpeed Scroll-Rad wird in der Schweiz gefertigt. Beim Sensor handelt es sich um den bekannten MX Darkfield Sensor mit 4.000 DPI. Die Daumentasten für Vor- und Zurück sind jetzt nebeneinander und besitzen einen größeren Abstand. Beim Vorgänger waren diese Tasten dreickig ausgeführt und direkt übereinander, dies hat eine blinde und präzise Bedienung oft erschwert. Das seitliche Scrollrad ist nun deutlich prominenter und ebenfalls aus Metall gefertigt. Die Maus wird nun über USB-C geladen. Die Verbindung erfolgt ausschließlich drahtlos – entweder per Unifying-Empfänger oder über Bluetooth. Beide Übertragungsstandards fielen in der jüngsten Vergangenheit leider durch massive Sicherheitslücken auf. Der Akku der Maus soll bis zu 70 Tage durchhalten und kann innerhalb von 3 Minuten geladen werden um ca. 8 Stunden Nutzungszeit zu erlauben. Während des Ladevorgangs kann die Maus aber auch weiterverwendet werden. Unverständlicherweise bietet Logitech auch weiterhin keine Möglichkeit an, neben dem Strom auch die Steuersignale per Kabel zu übertragen. Die UVP beträgt 109,00 € – gerade bei Logitech Produkten sinkt der Straßen-Preis aber relativ schnell auf ein niedrigeres Niveau und in Aktionen auch gerne mal in Richtung 50% der UVP.

[amazon box=”B07W6JG6Z7″] MX Master 3 schwarz

[amazon box=”B07W6JJSV1″] MX Master 3 grau

Die neue Tastatur ist weniger ein Nachfolger der Craft, sondern eher eine reduzierte Variante – das Multifunktionsrad fehlt bei der neuen Tastatur. Ansonsten gleicht die MX Keys der Craft sehr. Sie ist für Windows, macOS, iOS und Android geeignet, die entsprechenden Funktionstasten sind doppelt beschriftet. Es können bis zu drei Geräteverbindungen gespeichert und dann per Tastendruck gewechselt werden. Die Tastatur-Beleuchtung wird durch einen Annäherungssensor gesteuert und die Helligkeit passt sich der Umgebung an. Die Tasten sind sehr flach und haben kugelförmige Vertiefungen um den Fingern eine bessere Orientierung zu bieten. Geladen wird die Tastatur über USB-C, die Verbindung erfolgt auch hier ausschließlich drahtlos (per Unifying oder Bluetooth). Die UVP beträgt wie bei der Maus 109,00 € – auch hier gilt, wer sparen möchte sollte einige Wochen mit dem Kauf warten und dann bei einem deutlich günstigeren Preis zuschlagen. Optional gibt es auch eine Handballenauflage MX Palm Rest, die für 19,00 € (UVP) separat erworben werden kann.

[amazon box=”B07W7KRXDW”] MX Keys

Die aktuellen Geräte konnte ich bisher leider noch nicht testen, da ich aber beide “Vorgänger” im Einsatz habe kann ich die Geräte grundsätzlich empfehlen. Da ich bei der Verarbeitungsqualität keine deutliche Verbesserung erwarte sind die UVPs meiner Meinung nach zu hoch angesetzt.