Neues iPad (10te Generation)

Apple hat das “Einstiegs-“iPad erneuert und nach langer Zeit endlich auch das Gehäuse-Design an die anderen iPads angepasst. Das neue Gehäuse entspricht mit seinen geraden Kanten und dem 10,9 Zoll (27,69 cm) großem Display nun dem des iPad Air, ist allerdings in allen Dimensionen 1 mm größer. Der Home-Button wurde entfernt und der Fingerabdrucksensor ist in die Standby-Taste gewandert.

Als Prozessor kommt der A14 Bionic zum Einsatz. Im Zuge des Redesigns verzichtet Apple auf die 3,5 mm Klinkenbuchse, bietet dafür aber ein Stereo-Lautsprecher-System, welches für die Nutzung im Querformat optimiert ist. Leider ist das Display noch immer nicht laminiert und verfügt auch nicht über eine Antireflexbeschichtung, was zu einem größeren Abstand zwischen dem Glas und dem eigentlichen Display führt und auch für deutlich mehr Reflexionen sorgt. Auch auf den erweiterten Farbraum (P3) muss man im Grundmodell verzichten.

Feature-Highlights

Ein Highlight ist in meinen Augen die Selfie-Kamera, welche in die breite Seite des Displays verlegt wurde, bei Videoanrufen im Querformat schaut man so automatisch immer in die Kamera anstatt wie bei allen anderen iPads daran vorbei. Die rückseitige Kamera verfügt, wie die Frontkamera, über eine Auflösung von 12 Megapixeln und ermöglicht auch die Aufnahme von 4K-Videos. An den Speichergrößen ändert sich im Vergleich zum Vorgänger nichts, es stehen weiterhin 64 GB oder 256 GB zur Auswahl. Wenn man sich für die Variante mit Mobilfunk entscheidet, unterstützt dieses den aktuellen Funkstandard 5G. WLAN wird jetzt in Version 6 und Bluetooth in Version 5.2 unterstützt. Das iPad ist in vier Farben erhältlich: Silber, Pink, Blau und Gelb.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Apple nun alle iPads auf einen Stand gebracht hat. Alle aktuellen iPads besitzen ein ähnliches Design, sind via Gesten zu bedienen und verfügen über USB-C als kabelgebundene Schnittstelle.

Leider endet die Vereinheitlichung beim Zubehör. Das neue iPad unterstützt weiterhin nur den Apple Pencil der ersten Generation. Da dieser über Lightning geladen und gekoppelt wird, bietet Apple einen Lightning auf USB-C-Adapter separat für 10 € an. Dieser Adapter befindet sich ab sofort aber auch im Lieferumfang des Apple Pencil der ersten Generation.

Magic Keyboard Folio

Es wurde auch eine neue Tastatur vorgestellt, das Magic Keyboard Folio. Die bestehenden Tastaturen (Magic Keyboard und Smart Keyboard Folio) sind nicht mit dem iPad der 10ten Generation kompatibel, da sich der Smart Connector bei diesem Modell an der Seite befindet. Das Keyboard Folio besteht aus zwei Teilen, einem rückseitigen Schutz mit eingebautem Kickstand und eine abnehmbare Tastatur. Beide Teile haften magnetisch am Gerät und die Tastatur verbindet sich via Smart Connector, benötigt also weder eine eingebaute Batterie noch eine Bluetooth-Verbindung. Die Tastatur-Einheit verfügt über ein integriertes Trackpad und zusätzlich über eine Reihe von Funktionstasten. Eine Tastenbeleuchtung gibt es allerdings nicht und es gibt auch nur eine weiße Farboption.

Das neue Modell ist in der WiFi-Version ab 579 € und in der WiFi+Cellular-Version ab 779 € zu haben, für die größere Speicheroption mit 256 GB ist bei beiden Versionen ein Aufpreis von 200 € fällig.

Aufgrund des deutlichen Preisaufschlags in Höhe von 150 € im Vergleich zur 9ten Generation behält Apple das alte Modell mit Preisen ab 429 € weiterhin im Verkauf.

Produktlinks

Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API